Allgemein · Alltagschaos · Familienleben · Glück · Kinder · Leben mit Kindern · Mamaleben · Momlife · Mutterliebe · Working Mom

Organisation ist alles. Vom „guten Morgen“ mit Kind.

Nun haben wir 3 Monate Krippenzeit hinter uns und es ist an der Zeit ein erstes Resümee zu ziehen. Aller Anfang ist schwer, so auch dieser. Nach 3 Wochen Eingewöhnung, welche nicht wirklich angenehm verlaufen ist, entwickelt sich klein Lotti mittlerweile als begeistertes Krippenkind. Unsere morgendlichen Abschiedsszenen verlaufen meistens ziemlich unspektakulär und entspannt ab.
Allerdings ahnt niemand so recht, was sich in den Stunden davor schon alles so abgespielt hat.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr fühle ich, dass es nichts Künstlerischeres gibt, als Menschen zu lieben.

Vincent van Gogh

 

6:10 Wecker klingelt

6:15 Während einer 5-Minuten Turbodusche für Mama kräht Kind 1 nahe des Kleiderschranks wutentbrannt, warum denn ihr Lieblingspulli schon wieder im Wäschekorb weilt, während Kind 1 gegen die Plastiktür der Dusche hämmert und beschäftigt werden möchte. „Mamaaaaaa, tuttut aufaufaufauf…Mamaaaaaa!“

Aus einer schnellen Dusche werden dann meist 1-2 misslungene Yoga-Stellungen mit parallelen Gesangseinlagen aus aktuellen Charts und Kinderliedern- im Mix! Kaum habe ich mir das Handtuch umgehangen, steht das Kind 2 mit vorwurfsvollem Blick im Türrahmen und teilt mir mit, dass es nichts, rein gar nichts zum Anziehen hat. Kaum zu glauben! Wem gehören dann nur die 58 Hosen, 22 Röcke, 67 T-Shirts in dem Schrank?
6:25 Kind 1 sitzt brav auf dem Töpfchen. Noch. Kind 2 hat mittlerweile einen Schlüpfer an. Währenddessen putze ich die Zähne, lege nebenbei die Sachen für Kind 1 raus und gebe dem Kind 2 zu verstehen, dass es, wenn es angezogen ist seine Zähne putzen soll. Totalkatastrophe. Komplettüberforderung. Ein Gewitter zieht auf. Ich wünsche mir innerlich die Farbe der Wand anzunehmen.

6:31 Kind 1 hat gerade entdeckt, dass es Freude macht in dem eigenen Pipi rum zu plantschen. Abduschen. Toll! Minus 6 Minuten inkl. abtrocknen und eincremen.

6:35 Leck mich am Arsch- ich hatte noch nicht mal einen Kaffee!

6:40 Mittlerweile bemerke ich, dass das große Kind einen Socken angezogen hat. Na das klappt doch toll. Lieber Gott, bitte schenke mir neben mehr Zeit, Geld, Diamanten und Edelsteinen noch einen ganzen Schwung Geduld!

6:45 Mutter zu Kind 2: „Wenn du in 10 Minuten nicht fertig angezogen bist, kannst du dir (situationsbedingte Erpressungsmethode) sparen. Klappt erfahrungsgemäß nicht.

6:55 Kind 1 ist fertig angezogen. Das Fläschchen wird zubereitet, während Kind 2 mittlerweile ihr Unterhemd und den zweiten Socken angezogen hat. Läuft.

07:10 Zusammenkunft in der Küche. Der erste Kaffee läuft. Kind 1 ist satt. Kind 2 ist angezogen und knabbert an einer Möhre rum.

07:20 Das Pausenbrot wird geschmiert, nebenbei wird die Frisur von Kind 2 verfuscht, Kind 1 bekommt aufgrund Gequengelt noch einen Keks in die Hand gedrückt. Ich packe Sportsachen, Hausschuhe und Rucksack für Kind 1 und 2.

07:30 In 5 Minuten ist Abfahrt. Wem von euch ist aufgefallen, dass ich während der gesamten Zeit immer noch in meinem Handtuch rumlaufe, keine Zeit zum Schminken hatte, noch nicht angezogen bin, meine Haare noch nicht gemacht habe und geschweige denn etwas gegessen habe. Pah…! Alles für die Kinder.

Und nun könnt ihr euch sicher vorstellen, wie manchmal mein Auto aussieht. Kleiderschrank, Kosmetikstudio, Kantine und Friseursalon in einem.

Habt eine schöne Restwoche ihr Liebsten.
Stadtkindgrüsse

Tina 
 

 

 

Advertisements

15 Kommentare zu „Organisation ist alles. Vom „guten Morgen“ mit Kind.

  1. Haha!! Kommt mir soooo bekannt vor! Und ich hab bloß eine Zicke Zuhause. Aber so schrecklich anstrengend das alles manchmal ist, missen möchte ich es nicht!

    Gefällt mir

  2. Auch wenn es für dich sicherlich keine lustige Situation ist, musste ich beim Lesen doch sehr schmunzeln 😄
    Solange du immer zwei gleiche Schuhe beim Rausgehen hast, ist alles gut. Mir ist es dann erst eine ganze Weile später aufgefallen, nachdem sich sicherlich schon 35 Menschen, denen ich vorher begegnet bin, gefragt haben, ob ich wohl einen neuen Trend einleite…Immerhin waren beide Schuhe blau 😂

    Gefällt mir

      1. 😂“Mut zur Lücke“, wie meine Kollegin immer sagt. Wenn ich demnächst also jemanden mit zwei verschiedenen Schuhen treffe, werde ich ihm/ihr verschwörerisch zuzwinkern und wir werden uns somit als deine Leser wiedererkennen 😉

        Gefällt mir

  3. Oh mein Gott, ich habe gerade so gelacht, auch wenn es für dich sicher manchmal nicht lustig ist, aber es ist sooo herrlich geschrieben.
    Und ich könnte mitreden, obwohl ich nur eine kleine Maus habe, aber meistens nehme ich es mit Humor, meistens wohlgemerkt 🙂
    Liebe Grüße, Sabine

    Gefällt mir

  4. Liebe Tina,

    so ergeht es mir auch immer 🙂 Kind ist perfekt angezogen etc und selbst sieht man aus wie eine Leiche 😀 Bin mal gespannt wie es bei uns wird, wenn das Kind in die Kita geht. Herzliche Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s