Allgemein

Mandelmilch selbst gemacht

Ich mochte Milch echt gern leiden. In allen Variationen. Ob Quark, Yoghurt, Schmand, Pudding, Milch nur so, Milch mit braun, Milchreis, Käse…schlichtweg alle Milchprodukte! Daher war es für mich auch ein kleines bisschen wie Abschied von einem treuen Weggefährten nehmen, bei dem ich auch erstmal nicht genau wusste, wie ich diesen so schnell „ersetzen“ konnte.

Meine Mama studiert holistische Gesundheit. Man muss dazu sagen, sie ist Mitte 50 und dieses ist mittlerweile ihr drittes Studium. Verrückte Nudel oder? Die Muddi die.

Und ich sag euch, es ist in vielen Lebenslagen absolut hilfreich. Denn bestimmte Gewohnheiten, was die Ernährung betrifft, hätte ich nie und nimmer abgelegt.


 

MILCH. Der Durchschnittsbürger verbraucht durchschnittlich 92 Liter Milch pro Jahr! Milch hat den Ruf groß und stark zu machen. Aber was leistet unsere Milch wirklich?


 

Für mich war als kleines Mädchen  schon klar: Milch ist gesund. Warum? Ich schätze damals hab ich mir das so erklärt: 

Kuh auf Weide, Weide=Gras, Gras= Grün, Grün=Gesund? Spaß bei Seite. Ich weiß es nicht. Vielleicht wurde es uns auch einfach durch die Medien und die Lebensmittelindustrie so vermittelt.

 

Fakt ist, dass es nicht so ist.

Milch ist das größte Allergen überhaupt.

IMG_3714
Milch. Ja oder Nein?
Ganz einfache Erklärung:

Eine Kuhmutter produziert Milch für ihr Kalb, richtig? Also ist die Milch eigentlich NICHT für den Menschen bestimmt. Das heißt also ganz einfach: Unser Körper ist nicht in der Lage diese Milch so aufzunehmen wie das Kalb. 

Genügend Informationen dazu findet ihr im www, denn inwieweit dies im Detail gerechtfertigt oder sinnvoll ist, ist nicht Thema dieses Artikels. Es genügt der Hinweis, dass es viele mögliche Gründe für den Griff zu Milchersatz gibt.

Ihr könnt viele schöne Alternativen in jeder Drogerie und einigen Supermärkten kaufen , könnt diese aber teilweise auch easypeasy allein zubereitet. Bei diesen wisst ihr ganz genau was enthalten ist und verzichtet auf die ganzen Zusatzstoffe.

Es gibt schöne Alternativen zur Kuhmilch. Allerdings auch schön teuer.

Eines dieser Rezepte möchte ich euch heute vorstellen.
Mandelmilch



Ihr braucht:

  • 200 g ungeschälte Mandeln
  • 1 Liter Wasser
  • Mixer (sollte für grobe Lebensmittel geeignet sein)
  • eine Stoffwindel oder einen Nussmilchbeutel – könnt ihr hier kaufen:

(Link im Foto)






Und das müsst ihr tun:

  • Weicht die Mandeln über Nacht in heißes Wasser ein
  • Am nächste Tag spült ihr die Mandeln in einem Sieb gut aus
  • Dann mixt ihr die Mandeln mit 1 Liter frischen Wasser 2 Minuten gut durch

        mit dem Mixer von Phillips alles gut zerkleinern
         
        So muss es aussehen:



        • Wenn ihr die Nüsse gut durchgemixt habt, gebt ihr die Masse in die Stoffwindel, welche ihr in eine Schüssel hängt 

            • dann drückt ihr die Flüssigkeit durch die Windel (das Grobe bleibt drin)

              Da wird gern genascht 🙂

              Fertig!

              So einfach geht’s. 

              Die übrigen kleingehäckselten Mandeln könnt ihr noch für euer Müsli oder einen Kuchen verwenden.

              Lasst es euch schmecken!

              Stadtkindgrüße

              Tina



               

               

               

               

              Advertisements

              2 Kommentare zu „Mandelmilch selbst gemacht

              Kommentar verfassen

              Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

              WordPress.com-Logo

              Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

              Twitter-Bild

              Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

              Facebook-Foto

              Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

              Google+ Foto

              Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

              Verbinde mit %s