Alltagschaos · Kinder · Leben mit Kindern · Momlife

Über Supermarktanderschlangestehhasser..

..mal eben schnell einkaufen

Kurz vor Wochenendstart bin ich mit meiner Minilady noch mal eben in den Supermarkt und jede Mutter kann meine Situation sicherlich nachempfinden, wenn ich sage: „Fahre NIEMALS mit einem müden, hungrigen Baby mal EBEN SCHNELL einkaufen!“
Ich garantiere euch die Hölle auf Erden! Jeder in diesem Supermarkt kennt nun mein Gesicht, wie es sich tiefdunkelrot, wie eine überreife Tomate während des dritten Saunaganges, hinter der Kasse versteckt.
Mein Herzensmädchen hat mal eben den halben Laden mit Ihrem Gebrüll zu einem kleinen Pläuschchen an der Kasse eingeladen. Und ich muss dazu sagen, dass hier in unserem Ort durchaus sehr nette, herzensgute Menschen leben, aber manche sind einfach nur BÖSE und besetzt von Vorurteilen, dass ich mich teilweise wirklich fremdschämen muss für solche Leute.

Und da war es dann. Ein leises, dünnes Stimmchen inmitten aus der Schlage..

Da stehen wir also an der Kasse.., mein Kind schreiend & augenreibend, einen Mordshunger und ich…schweißgebadet, zitternd und in der Hoffnung, meinem Einkauf gaaaaaanz schnell in die Tüten zu verhelfen, während ich parallel noch dabei bin meine Geldkarte aus meinem chaotisch, mit Zetteln vollgestopftem Portemonnaie zu ziehen. Und bloß nicht in die Schlange gucken…peeeeiiiiiinlich!
Während ich versuchte total selbstsicher und entspannt rüberzukommen, so nach´m Motto:“ Hab schon alles im Griff, das Kind darf sich auch ruhig mal melden..!“, überlegte ich, wie ich es am besten so schnell wie möglich schaffen würde mir die Farbe aus dem Gesicht zu zaubern, so ganz schnell..Hokuspokus…bähhhm.
„34,20 bitte..!“, teilte die Kassiererin verständnisvoll mit und gab mir dadurch zu verstehen, dass ich wahrscheinlich nicht die Einzige SupermarktanderSchlagestehhasserin war. Danke meine Liebe! Aber genützt hat es mir rein gar nichts, denn mein Baby brüllte immer noch als ob es 5 Tage nichts zu essen bekommen hatte und zeitgleich Marilyn Manson zum ersten Mal begegnet war.
Und da war es dann. Ein leises, dünnes Stimmchen inmitten aus der Schlage.

„Ihr Kind hat sicher Hunger, wieso haben sie es nicht vorher gefüttert, dann würde uns das laute Gebrüll hier nicht allen auf die Nerven gehen. Ist ja grauenhaft!“

Stocksteif stand ich da. Konnte nichts sagen und auch in diesem Moment nicht richtig denken, weil ich einfach so überwältigt war mit all meinen Gefühlen, Gedanken und WirrWarr im Kopf.

Das hat sie jetzt nicht gesagt, oder? Das ist alles nicht passiert!

Ich steckte meine Karte in den Kartenleser, gab meine PIN ein, nahm den Kassenbon und nickte der Kassiererin freundlich zu und dann….ging ich. Peng! Ich ging einfach….
Ich kenne noch genau Ihr faltiges, hässliches Gesicht, den Blick und dieses Zittern in Ihrer Stimme. Ich würde sie 5 km gegen den Wind riechen und ich schwöre Ihnen, liebe, nette Dame Ende 50. Irgendwann bekommen Sie es zurück. Und dann…werde mit meinen Schwestern und Brüdern kommen.
Absolute Frechheit, wie ich finde. So etwas Böses sagt man einfach nicht. Zumal wir Mütter und auch Väter es sowieso nicht mögen wenn sich andere, fremde Leute einmischen und überall Ihren Senf dazu geben müssen.
„So haben wir es früher aber immer gemacht…!“ oder „Die heutigen Mütter sind einfach viel zu übervorsichtig geworden..!“…blablabla..kannst mich kreuzweise.
Aber dann so was Freches, das hab ich noch nie erlebt. Ich hab mir echt in den Hintern gebissen, als ich dann im Auto saß und „schwuppdiwupp“ mein Minimädchen friedlich in Ihrer Babyschale eingeschlafen war. Ich hätte was sagen müssen. Ich hätte mein Baby in Schutz nehmen müssen.

…keep cool!

Aber je länger ich darüber nachdenke, desto froher bin ich nichts gesagt zu haben. Sicherlich wäre es ohnehin sehr unüberlegt gewesen, was ich da so von mir gegeben hätte. Und genützt hätte es auch nicht viel, denn es gibt einfach solche Leute, die völlig verständnislos und negativ durch die Welt schreiten und möglichweise auch immer ganz gut dabei weg kommen. Unfaire Welt. Aber auch damit müssen wir leben und umgehen können. Und das müssen unsere Kleinen Sonnenkinder auch irgendwann.
Also, keep cool! Ihr seid nicht alleine! Ihr imSupermarktanderSchlangestehhasser! Und wenn wir uns mal im Supermarkt begegnen und uns in, wie oben beschriebenen Situation befinden, reicht manchmal auch nur ein kleines, verständnisvolles Lächeln, was man sich gegenseitig schenkt..und dann geht jeder wieder seinen Weg.
Einen schönen Wochstart!
Stadtkindgrüße
Tina

IMG_4898NQCF1835

Advertisements

3 Kommentare zu „Über Supermarktanderschlangestehhasser..

  1. :-D:-D:-D:-D

    Ich kann dich verstehen Mausi… man ist so geschockt über diese Reaktion, dass einem die Worte fehlen, aber wenn man sie wieder hat, macht könnte man sich in den Hintern beißen und macht ihr gedanklich die Hölle heiß :-D:-D:-D

    „Zwei Herzen eine Seele“

    Deine Sonnenkäfer 😉

    Gefällt mir

  2. Schlagfertigkeit ist das, was einem eine halbe Stunde später einfällt…
    Das hab ich auch schon oft gedacht und mir dann zurecht gelgt, was ich beim nächsten Mal bei so einem dummen Spruch sage. Leider ist ea bisher nicht zu einem nächsten Mal gekommen 😂

    Gefällt mir

    1. Stimmt genau..ich denke an jeder weiteren Konfrontation mit solchen Leuten wächst man einfach und lernt bestimmt Dinge gelassener zu sehen, unsere Welt ist nun mal sehr unterschiedlich gestrickt, damit müssen wir auch lernen umzugehen..:/

      Danke, für deinen Kommentar..
      Stadtkindgrüsse Tina

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s